Jahreshauptversammlung IPA-Alsfeld 2019

Jahreshauptversammlung der IPAAlsfeld 2019

Verbindungsstellenleiter Hartmut Krauß berichtete über das vergangene Jahr und lenkte gleichzeitig den Blick in die Zukunft. 2020 wollen wir nach Amstetten nach Österreich reisen, um dort unser Jubiläum zu feiern.
Dieses Jahr soll noch ein Ausflug nach Goslar erfolgen.
Unten auf den Bildern der Vorstand mit den Jubilaren:
Silberne Ehrennadel, 40 Jahre Mitgliedschaft: Manfred Bercker / Reinhard Röderstein
Silberne Ehrennadel, 50 Jahre Mitgliedschaft: Rudolf Hansel

Hartmut Krauß dankte den Geehrten für ihre Treue zur IPA und bedankte sich beim SV Altenburg für die traditionelle Gastfreundschaft.

Bilder+Text: Hauke Schmehl

Nächste Termine

Hallo und ein frohes neues Jahr.

Die nächsten Veranstaltungstermine sind euch bereits schriftlich mit dem neuen Mitgliedsausweis zugestellt worden.

Zur Erinnerung:

 

WINTERWANDERUNG von Alsfeld(BGS) nach Romrod-Zell

am Sonntag,  03. Februar 2019, 10:00 Uhr

Anmeldungen an Rudi Hansel oder leiter@ipa-alsfeld.de

 

JAHRESHAUPTVERSAMMLUNG in ALS-Altenburg

am Mittwoch, 13. März 2019, 18:00 Uhr

 

Schönen Gruß und bis dann.

Für den Vorstand

Hauke Schmehl

IPA-Amstetten zu Besuch in Alsfeld

 

Freundschaftsbesuch der IPA-Amstetten/ Nieder-Österreich bei der IPA-Alsfeld

Diese IPA-Freundschaft besteht nunmehr seit 38 Jahren. Die gegenseitigen Besuche erfolgen im 2-jährigen Rhythmus und sind durch interessante und abwechslungsreiche Besuchstage geprägt.

Am Freitag, 19.10.2018 reist eine Gruppe von 5 österreichischen IPA-Freunden nach Alsfeld.

Nach einer Stauphase auf der A 5 erreicht die Gruppe ihr Ziel in Romrod-Zell.

Die beiden Beisitzer (Rudi Hansel und Hermann König) der IPA Alsfeld haben für die Gäste aus Amstetten Quartier gemacht.

Den Abend des Anreisetages verbringen die Gäste mit ihren Gastgebern in der Pizzeria „Al Castello“ in Romrod. Dazu hat noch 1 IPA-Mitglied unserer Verbindungsstelle den Weg nach Romrod gefunden, unser „Maxe“ Denk.

Am Samstag, 20.10.2018 treffen sich 17 IPA-Freunde (Gäste, Gastgeber und weitere IPA-Mitglieder) um 09.45 Uhr am Vulkaneum in Schotten zu einer Führung durch die erdgeschichtliche Entstehung des Vulkanismus weltweit und im Besonderen in Europa bis hin zum Vogelsberg-Gebiet zwischen Alsfeld/Lauterbach und Schotten am Südhang des Vogelsberges.

Die Mittagspause wird in der Taufsteinhütte auf der höchsten Erhebung des Vogelsberg-Gebietes, dem 747 m hoch gelegenen „Hoherrodskopf“, eingelegt.

Nach einem sonnigen Rundgang auf dem Plateau, das von reichlich Besuchern

bei der Sommer-Rodelbahn, im Klettergarten sowie auf dem großen Spielplatz fährt die Gruppe zunächst ins Quartier.

Gegen 18.00 Uhr wartet ein Stadtführer (Herr Eckstein) im historischen Gewand eines Marktmeisters auf die Gäste und Gastgeber. Zu diesem geführten Rundgang gesellt sich unser Verbindungsstellenleiter Hartmut Krauß mit Ehefrau Gabi.

Der Abschluss dieses Besuchstages erfolgt in der am Marktplatz gelegenen Gaststätte „Zum Pranger“.

Am Sonntag, 21.10.2018 treffen sich 40 IPA-Freunde mit weiteren 10 Kindern

an der IPA-Linde in der Polizeistation Alsfeld. Nach der Begrüßung durch die beiden Verbindungsstellenleiter Herbert Marksteiner aus Nieder-Österreich und Hartmut Krauß für die IPA Alsfeld wandert die ganze IPA-Familie mit 10 Kindern und einem Hund zur Grillhütte in den Ortsteil Altenburg.

Bis 11.00 Uhr haben dienstbare Geister unserer Verbindungsstelle die Hütte für ein zünftiges Oktoberfest geschmückt. Nach einem 1-stündigen Fußmarsch erreicht die IPA-Familie die Grillhütte. Der dann vorhandene Sonnenschein hat zum Gelingen dieser Veranstaltung einen wesentlichen Beitrag geleistet.

Die angebotenen Speisen (Haxe, Weißwurst und Leberkäs) waren vorbestellt und sind in der nachträglichen Betrachtung als ausgezeichnet zu bewerten. Dazu wurden reichlich Getränke, u.a. auch wohlschmeckender Weißwein aus Österreich, gereicht.

Nach dem Kaffeetrinken verschwindet die Sonne gegen 16.30 Uhr und dem zufolge löst sich dann die große IPA-Familie der VerbindungsstellenAlsfeld / Amstetten auf.

Den Abend verbringen die Gäste bei ihren Gastgebern in den Familien Hansel/König.

Am Montag, 22.10.2018 treffen sich die Gäste mit Gastgebern im Hause König zur Verabschiedung. Hierbei wurde der Beschluss gefasst, diese Tradition der

IPA-Freundschaft weiterhin zu pflegen.

Zum 40jährigen Bestehen dieser doch bemerkenswerten Freundschaft von Polizeibeamten wird im Bereich der Verbindungsstelle Amstetten-Eisenwurzen in Nieder-Österreich dieses Jubiläum vorbereitet. Die Grob-Planung für diese Feierlichkeiten wurde besprochen. Getreu dem IPA-Motto „Dienen durch Freundschaft“ blicken wir nach vorne und sind uns heute schon sicher, dass diese Freundschaft auch im Jahr 2020 noch Bestand hat und gebührend gefeiert werden kann.

Text: Hermann König​​​

Foto: Hartmut Krauß

IPA Bergwanderer aus Alsfeld und Amstetten

IPA-Freunde aus Alsfeld und Amstetten gehen bei der 28. Tour durch den Harz

 

Ich lieb´ der Höhen Einsamkeit, hier kann ich sinnen endlos weit, auch wenn es noch so stille sei, hier oben scheint´s hat alles Zeit. Ein Wunsch erfüllt sich hier so breit, Gedanken mein – hier seid ihr frei.

Unter diesem Motte machten sich auch in diesem Jahr wieder Polizeibeamte aus Alsfeld und Amstetten auf den Weg zur 28. Gemeinsamen Bergwanderung.

Am Tag vor der Fahrt in den Harz, der in diesem Jahr als Wandergebiet auserkoren war, trafen die IPA-Freunde aus Amstetten schon in Alsfeld ein und  das Wiedersehen nach einem Jahr wurde mit einer kleinen Stadtführung und einem gemütlichen Abend gefeiert.

Leider konnte Hermann Ritting, der die Tour ausgearbeitet hatte,aus gesundheitlichen Gründen nicht mitfahren.

Am 25.08.2018 fuhren machte sich dann die gesamte Truppe auf den Weg nach Schierke am Fuße des Brocken. Hier wurde im gemütlichen Brockenstübchen für 5 Tage Quartier bezogen.

Insgesamt hatten wir vier Wanderungen geplant.

Die erste Wanderung zum Eingewöhnen führte uns von Schierkeaus durch  Geröllfelder und schrecklich aussehende, dürre Fichtenbestände bergauf zu den großen Zeterklippen, von wo aus wir einen Wunderbaren Blick in das Harzer Umland hatten. Der Höhenunterschied zu dem Ausgangspunkt betrug zwar nur 450 Meter, war aber doch recht anspruchsvoll und zum Einlaufen  gerade richtig.

Der 2 Tag war wie immer als „ Kulturtag“ eingeplant. Hierzu wurde mit den Fahrzeugen nach Quedlinburg gefahren. Bei einer 3 stündigen Stadtführung erfuhren wir sehr viel über die Geschichte der Stadt und konnten uns die wunderschönen Fachwerkhäuser ansehen. Weiter ging es dann in die ebenso schöne Fachwerkstadt Wernigerode, die dann jede auf eigene Faust erkunden konnte.

Der 3. Tag sollte uns in das wunderschöne Bodeta führen. Dazu mussten dann doch erst wieder die Fahrzeuge bewegt werden, um an den Ausgangspunkt in Thale zu kommen. Von Thale wurde dann zunächst der Aufstieg zu Hexentanzplatz in Angriff genommen. Vor dort ging es dann auf den wunderschönen Weg, mit einigen Auf- und Abstiegen entlang der Bode nach Treseburg. Mit dem öffentlichen Nahverkehr nach Thale zurück und mit eigen Fahrzeugen wieder nach Schierke.

Für den 4. und letzten Tag hatten wir uns den Auf- und Abstieg auf den Brocken aufgehoben. Zunächst ging es ganz gemütlich auf befestigen Straßen bis zu der Stelle, die für den öffentlichen Verkehr gesperrt ist. Von da an ging es dann ständig bergauf über gewaltige Geröllfelder und Dicke Steine. Am Ende des Waldes trafen wir dann wieder auf die Fahrstraße, die zu Brocken führt. Dies mussten wir dann bis zum Gipfel gehen, weil der Wanderweg gesperrt war. Auf dem Brocken angekommen, staunten wir nicht schlecht, welche Massen von Besuchern sich hier drängten, die überwiegend mit der Brockenbahn hochgefahren waren.

Deshalb machten wir uns schnell wieder auf den Abstieg Richtung Schierke und kehrten dort in ein Lokal ein, wo es gemütlicher war.

Wie immer erklangen jeden Abend  aus dem IPA-Liederbuch Wander- und Volkslieder  aus Österreich und Deutschland, die die anderen Gäste zum Mitsingen einluden. Mit dem bereits traditionellen Abschiedslied „ Wahre Freundschaft soll nicht wanken“ endete die diesjährige Wanderwoche.

 

Rudi Hansel

Bild zeigt die IPA-Wanderer auf dem Weg zu den Zeterklippen

 

Tagesfahrt nach Weimar

Am 28. Juli startet um 07.30 Uhr die Tagesfahrt der IPA Alsfeld nach WEIMAR im Bundesland Thüringen.

Unser Reiseleiter Hermann Ritting hat, wie in den zurück liegenden Jahren, ein interessantes Programm vorbereitet.

Bei hochsommerlichen Temperaturen (deutlich über 30 Grad ) fährt der Bus mit 24 Personen über die A 4 Richtung Osten. Nach einem kurzen Halt am ehemaligen innerdeutschen Grenzübergang bei EISENACH geht es weiter zum Reiseziel.

Um 10.30 Uhr beginnt am Welcome-Atrium der Stadt-Rundgang mit einer Stadtführerin. Gegen 12:15 Uhr wird nach ausführlichen Erläuterungen über berühmte Personen wie Goethe und Schiller, Liszt und Bach sowie der Stadtgeschichte Weimars die Mittagspause im Garten des Sächsischen Hofes eingelegt. Gegen 14:15 Uhr besuchen wir die Ausstellung zur Deutschen Nationalversammlung /Demokratie aus Weimar im Jahr 1919.

Im Stadtmuseum wird weiterhin eine Ausstellung zur Geschichte Stadtentwicklung sowie eine Sonderausstellung zum 200.Geburtstag des Großherzogs CARL ALEXANDER von Sachsen-Weimar-Eisenach vorgehalten.

Danach war noch ausreichend Zeit für einen Altstadt-Bummel eingeplant.

Da die Tagestemperatur bei ca. 32 Grad lag, hat sich ein Großteil der Teilnehmer in der Fußgängerzone, auch Promenade genannt, bei gekühlten Getränken / leckerem Eis getroffen.

Um 18.05 Uhr fuhr der Bus Richtung Alsfeld. Zwischendurch hat es sogar kurz geregnet. Um 20.00 Uhr haben wir unser Rückreiseziel bei strahlendem Sonnenschein erreicht.

Text: Hermann König

Bilder: Werner Lebon

Fundstück der Woche

Am 30.09.2007 wurde unsere IPA-Linde auf dem Gelände der Polizeistation Alsfeld durch unseren damaligen Leiter Hermann König, dem derzeit amtierenden Bürgermeister der Stadt Alsfeld, Ralf Becker, und dem Leiter unserer Partner Verbindungsstelle Amstetten (Österreich), Herbert Marksteiner, eingeweiht.

Passend hierzu findet im Herbst 2018 wieder der Besuch der Freunde aus Österreich zum 11-jährigen Jubiläum statt. Mal schauen, wie sich der Baum inzwischen entwickelt hat.

Bild: Philipp Weitzel

Text: Hauke Schmehl

Hartmut Krauß neuer Verbindungsstellenleiter

Neuer Verbindungsstellenleiter in Alsfeld gewählt

 

Auf der Mitgliederversammlung der IPA-Verbindungsstelle Alsfeld am 07.03.2018 im Sportheim Altenburg stand die turnusmäßig Neuwahl des Vorstandes an. Hauke Schmehl hatte bereits im Vorfeld angekündigt, auf Grund seines beruflichen und kommunalplitischem Engagement nicht mehr als Leiter zur Verfügung zu stehen.

Nach der Begrüßung der anwesenden Mitglieder und Eröffnung der Mitgliederversammlung durch Hauke Schmehl wurde an die verstorbenen Mitglieder der Verbindungsstelle Alsfeld, Emil Ochs und Gerd Paul gedacht. Im Rechenschaftsbericht stellte er die Aktivitäten des vergangenen Jahres dar.

– Winterwanderung nach Altenburg. 

-Weiberfasching in der „Kneipenszene“ Alsfeld.

– Mitgliederversammlung im Sportheim Altenburg

– Teilnahme einiger Mitglieder am JP – Lauf in Frankfurt

– Tagesfahrt mit 23 Teilnehmern nach Bonn

– Bergwanderwoche im Gasteiner Tal

– Oktoberfest im Sportheim Altenburg

– Hauke Schmehl nahm vom 19. – 21.10.2017 am 21.Nationalen Kongress in Hannover teil mit Neuwahlen des Bundesvorstandes wurde die Verabschiedung der neuen IPA Satzung. Hierbei wurde auch der Mitgliedsbeitrag nach 20 Jahre erhöht. 

 

Nach der Entlastung des Vorstandes durch die Mitglieder kam es dann zur Neuwahl des Vorstandes.

Hauke Schmehl kandidiert nicht mehr für die Funktion des Verbindungsstellenleiters, möchte jedoch weiterhin die Verbindungsstelle im Vorstand unterstützen.

Hermann Ritting zieht sich aus gesundheitlichen Gründen aus der Vorstandsarbeit zurück.

 

Die Neuwahlen erbrachten das erfreuliche Ergebnis eines gut aufgestellten Vorstandes:

 

Verbindungsstellenleiter: Hartmut Krauß

Sekretär:                           Hauke Schmehl

Sekretär:                           Sebastian Schmitt

Schatzmeister:                  Sven König

Beisitzer:                          Hermann König

                                           Rudi Hansel

                                            Richard Denk

 

Im Anschluss führte unser neuer Verbindungsstellenleiter Ehrungen u.a. für

– Silberne Ehrennadel, 40 Jahre Mitgliedschaft: Rudolf Halbritter, Hans-Joachim Schaar

– Richard Denk wurde für 18 Jahre Vorstandstätigkeit mit der goldenen Ehrennadel ausgezeichnet und Rudi Hansel ebenfalls mit der goldenen Ehrennadel für 36 Jahre Vorstandstätigkeit

 

 

 

Bilder+Text: H. Schmehl

 

IPA Freunde aus Deutschland zu Besuch in Alsfeld

Am 10. März verbringen die Begleitpersonen der Schatzmeister der IPA Bund sowie der 16 LG unter Führung des Präsidenten der IPA Deutsche Sektion Horst Bichl sowie des VL Erwin Reinl ( IPA Fulda ) im Rahmen der Tagung im Hotel Esperanto / Fulda einen Tag in unserer historischen Altstadt.

Am Bahnhof in Alsfeld wird die IPA Gruppe um 10:18 Uhr von den beiden Beisitzern Rudi Hansel und Richard Denk abgeholt und bei einem Rundgang durch die Altstadt bei bestem Ausflugswetter begleitet.

Nach Abschluss des Begleitprogramms in Oma´s Kaffee-Stubb´ erfolgt die Rückfahrt um 15:49 Uhr ab Bahnhof Alsfeld.

Am 20. April erfolgte ein weiterer Besuch von 9 Damen (Begleitpersonen) unter Führung des VL Erwin Reinl ( IPA Fulda ) im Rahmen der Tagung im Hotel Esperanto / Fulda bei uns in Alsfeld. Sie verbrachten ebenfalls einen Tag in unserer historischen Altstadt.

Am Bahnhof in Alsfeld wurde die IPA Gruppe um 10:18 Uhr von den beiden Beisitzern Rudi Hansel und Hermann König abgeholt und bei einem Rundgang durch die Altstadt bei sonnigem Ausflugswetter begleitet.

Nach Abschluss des Begleitprogramms in Oma´s Kaffee-Stubb´ erfolgt die Rückfahrt um 15:49 Uhr ab Bahnhof Alsfeld.

Alle erfreuten sich an unserer Heimat und bedankten sich für den exklusiven Einblick durch unsere Virstandsmitglieder.

Servo per amikeco

Winterwanderung 2018

Winterwanderung 2018 der IPA-Alsfeld. Startpunkt war die Polizeistation Alsfeld an unserer IPA Linde. Passend hierzu unsere Gäste aus Amstetten (Österreich) Gerti und Herbert.
Nach einem Glühweinempfang, der Besichtigung der Arrestzellen und der Fitness-Anlage ging es durch die Erlen nach Altenburg. Bei leichtem Schneefall könnte passender das Motto der Veranstaltung nicht getroffen werden.
In der Gaststätte „Zum Rosengarten“ wurden wir bestens umsorgt und könnten gut gestärkt den Heimweg antreten.

Text+Foto: H. SchmehlBBB57E92-AE29-4D10-A0A9-FE6C4ACCCFD7 348CA0D6-E26F-4A76-9F71-1BE601CDA19D A98FF490-A836-4D77-AFA1-0802C8E1DB11 FE654EC5-D269-4DF0-A08D-680BEE1A78B3 3EE39244-E74D-401E-BBD4-C7B3E8BC6CE7 CB083052-0D67-4764-BC45-60694A70F26A 348E4056-E31A-4D38-9E9F-66DC36745BEC 14F06060-1A2C-4F3E-822D-16AF697B0725

Privacy Preference Center

Close your account?

Your account will be closed and all data will be permanently deleted and cannot be recovered. Are you sure?