Die IPA Alsfeld: Über 50 Jahre Freundschaft mit der weltweiten Polizei-Familie

Der Bundesgrenzschutz als Keimzelle

Als im Mai 1960 der Bundesgrenzschutz in seinen neuen Standort Alsfeld einzog, war die IPA zwar schon zehn Jahre alt, aber hier noch völlig unbekannt. Es ist eher einem Zufall zu verdanken, dass es trotzdem schon im Oktober 1960 zur Gründung der IPA-Verbindungsstelle Alsfeld kam. Wie das so bei Neuaufstellungen von Polizeidienststellen ist, wird das Personal im Regelfall aus bereits vorhandenen Einrichtung abgezogen und bildet dann zunächst eine bunt zusammengewürfelte Mannschaft, die sich erst einmal an die neue Wirklichkeit, den Dienstbetrieb und auch die private Umgebung gewöhnen muss. Wen wundert es, dass hierbei schon mal das eine oder andere in den Hintergrund gedrängt wird.

Juli 1960: Alsfeld wird BGS Garnison. Auf dem Marktplatz gibt es einen großen Zapfenstreich.
Juli 1960: Alsfeld wird BGS Garnison. Auf dem Marktplatz gibt es einen großen Zapfenstreich.

Zunächst war es nur einer…

So hatte denn auch wie sich später herausstellte das einzige IPA-Mitglied in der mittlerweile immerhin rund 450 Mitarbeiter zählenden BGS Dienststelle vergessen, dass es IPA-Mitglied war, nämlich seit kurzer Zeit in der Verbindungsstelle Fulda. Erst auf Anfrage aus Fulda, ob der betreffende weiterhin der Fuldaer Verbindungsstelle angehören wolle, erinnerte man sich und entwickelte die Idee der Gründung einer eigenen Verbindungsstelle in Alsfeld.

Leichter gedacht als getan! Nachfragen in der eigenen Dienststelle und Vorstellung der Ideen der IPA bei den damals noch existierenden Einrichtungen der Stadtpolizei, der Kriminalpolizei und der Landespolizei ließen schnell erkennen, dass hier niemand der IPA angehörte, und die Informationen stießen zunächst auf wenig Resonanz, weil man diese internationale Institution, heute undenkbar, einfach nicht kannte.

…dann waren wir acht

Den immer wieder ermunternden Worten von Seiten der Landesgruppe Hessen, doch den Gedanken der Gründung einer eigenen Verbindungsstelle nicht völlig fallen zu lassen, ist es zu verdanken, dass sich dann Ende August 1960 doch noch ganze acht Polizeibeamte, nämlich sieben vom Bundesgrenzschutz und einer von der Landespolizei, mit dem festen Entschluss zusammensetzten, die IPA-Verbindungsstelle Alsfeld möglichst rasch Wirklichkeit werden zu lassen.

Von da an ging es eigentlich zügig voran: Die Landesgruppe Hessen sagte uneingeschränkte Unterstützung zu, beriet in Gründungs- und Satzungsfragen, stellte Materialien unterschiedliche Art zur Verfügung, legte zusammen mit den Alsfeldern den 1. Oktober 1960 als Gründungsdatum fest. Gemeinsam mit dem von der Landesgruppe angereisten, inzwischen verstorbenen, IPA-Freund Friedrich Klinkerfuß wurde Alsfeld als neunte IPA-Verbindungsstelle der Landesgruppe Hessen in der „Bauernstube“ der BGS-Unterkunft aus der Taufe gehoben.

Die Räumlichkeiten der BGS Unterkunft und hier, wie schon vorher erwähnt, vorwiegend die rustikale „Bauernstube“, waren dann auch für viele Jahre, nämlich bis zur Auflösung des Standortes Alsfeld im Jahre 1998, das Zuhause der Verbindungsstelle. Dass der „Eine“, der die Ideen und das Gedankengut der IPA aus Fulda mit nach Alsfeld gebracht hatte, erster Verbindungsstellen Leiter, und das für viele Amtsperioden, wurde, sei hier nur am Rande erwähnt. Bescheiden gestalten sich die Anfänge, zunächst waren wir ja nur acht unentwegte, die sich nicht unterkriegen ließen, doch allmählich wurden die Ideen und Gedankengut der IPA in allen Alsfelder Polizeidienststellen bekannter, was sich für jedermann sichtbar in stetigem Ansteigen der Mitgliederzahlen ausdrückte.

50jähriges Bestehen 2010

Heute ist die Verbindungsstelle Alsfeld wie man so sagt „etabliert“; im Jahr 2010 konnte die Verbindungsstelle ihr 50jähriges Bestehen feiern. Mehr zu unseren Aktivitäten lesen Sie in unserer Chronik.

Mit der Schließung des BGS-Standortes reduzierte sich auch die Anzahl der hier lebenden Kollegen und Kolleginnen.

Mit nunmehr nur noch den Polizeistationen in Alsfeld und Lauterbach sowie der Kriminalpolizei in Alsfeld hat sich die zielgerichtete Belegschaft halbiert. Die Nachwuchsgewinnung an unseren Dienststellen und den hier lebenden Polizisten, welche ihren Dienst an anderen Dienstorten versehen, sich aber der Heimat verbunden fühlen, wird über den Fortbestand unseres Vereins entscheiden. Gemeinsam und Miteinander kann es gelingen. Inzwischen sind 134 Mitglieder in der Verbindungsstelle Alsfeld.

Alfred Franosch
Hauke Schmehl

Privacy Preference Center

Close your account?

Your account will be closed and all data will be permanently deleted and cannot be recovered. Are you sure?